#Sachsenclassic Tag 2: Höhen und Tiefen. Wenng…

#Sachsenclassic Tag 2: Höhen und Tiefen. Wenngleich die Tour von Tag 1 schon eine echte Herausforderung war, so ging es doch heute erst so richtig los. Von Zwickau über das Erzgebirge bis nach Karlsbad und zurück, sieben Prüfungen unterwegs und fast acht Stunden im #Barkas B 1000 auf der Straße. Wiedermal erhielten wir Hilfe vom #ADAC und einigen professionellen Schraubern, sodass wir heute mit Stolz verkünden können, dass Mensch und Maschine im absoluten Einklang und ohne Ausfälle unterwegs waren. Einzig bei den Wertungsprüfungen konnten wir uns nicht mit Ruhm bekleckern, was aber natürlich nicht ans uns, sondern an den hochklassigen Fahrern vor uns lag. 😉 Ein anstrengender, aber ebenso wunderbarer Tag geht zu Ende. An dieser Stelle endet auch die Social Media-Berichterstalltung zugunsten der Langen Nacht der Museen, die morgen Abend in Berlin stattfindet. Während Sören gemeinsam mit einem freundlichen Ersatzfahrer noch den dritten Tag der Rallye bestreitet, wird sich Geis am Samstag Abend um Instagram, Twitter & Co. kümmern.

Übrigens: Die Auflösung unserer Quizfrage, woher die 1000 im Barkas B 1000 kommt: Es durften 1000 kg zugeladen werden. Der Hubraum des Barkas beträgt nur 993 ccm³.

#ddrmuseum #sac18 #rallye #oldtimer #barkasb1000 #b1000 #karlsbad #karlovyvary #sachsen /mg — view on Instagram https://ift.tt/2BN4cPU